Hund guckt neugierig über den ZaunEs passiert immer so viel bei uns im Hamburger Tierspital, dass uns bisher noch nicht die Zeit
geblieben ist, dies alles hier einzupflegen.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig.

Wir freuen uns, wenn Sie immer mal wieder vorbei schauen!


 Übergewicht KatzeRund 50 % aller in Deutschland gehaltenen Hunde und Katzen leiden an Übergewicht. Bei einem übergewichtigen (adipösen) Tier ist die normale Körpermasse durch Zunahme des Fettgewebes aufgestockt. Dies kann eine Reihe an Erkrankungen nach sich ziehen. Das Fettgewebe bildet in der Natur eine Reserve für "schlechte Zeiten".

Weiterlesen: Übergewicht - Adipositas bei Hund und Katze

MikrochipFür die Tiermedizin stehen seit 1996 Transponder der ISO-Norm zur Verfügung, die einen 15-stelligen Zahlencode enthalten. Sie können sicher über den gesamten Lebenszeitraum eines Tieres mit Hilfe eines speziellen Lesegerätes fehlerfrei abgelesen werden. Tierärzte, Tierheime und Behörden verfügen über die entsprechenden Lesegeräte. Durch die ISO-Norm konnte grenzüberschreitend eine eindeutige Identifizierung der Tiere eingeführt werden. Die Einpflanzung ist nahezu schmerzfrei, bedarf keiner Narkose , ist sicher und verursacht keine Komplikationen.

Weiterlesen: Warum soll ich mein Haustier mit einem Mikrochip kennzeichnen?

Infektionen durch rohes Fleisch und Eier

Das Verfüttern von rohem Fleisch und ungekochten Schlachtabfällen sowie rohen Eiern stellt für Hunde und Katzen eine erhebliche Infektionsgefahr dar, die von zahlreichen Tierhaltern leider immer noch unterschätzt wird. Mit dem rohen Fleisch können verschiedene Krankheitserreger, wie z.B. Parasiten, Viren und Bakterien, übertragen werden.

  • Parasiten: Zysten und Sporozysten der Einzeller (Protozoen) z.B.: Toxoplasmen, Sarcozysten (ähnlich der Kokzidien)Eier und Larven von Rundwürmern (Nematoden) z.B.: Ascaris (Spulwurm) Larven, Trichinen Finnen, etc.

  • Eier und Finnen von Bandwürmern (Cestoden) z.B.: Finnen vom Fuchs- oder Hundebandwurm, oder Finnen anderer Bandwürmer

  • Viren: Aujeszky (Pseudotollwut)

  • Bakterien: Colibacillose, Salmonellose (werden häufig bei der Fütterung von rohen, nicht ganz frischen Eiern übertragen.), Listeriose, Yersiniose (Pseudotuberculose), Tuberculose etc.

Weiterlesen: Infektionen durch rohes Fleisch & Eier

Ixodes ricinus, weiblichZecken sind Gliederfüßer (Arthropodia), die zur Klasse der Spinnentiere gehören. Zecken sind die größten Milbentiere des Tierreiches. Sie haben sich an eine parasitäre Lebensweise angepasst, um sich vom Blut warmblütiger Tiere, wie Säugetiere und Vögel, aber auch von Reptilienblut zu ernähern. Durch ihren Stich können während des Saugens gefährliche Krankheiten , wie beispielsweise , , Piroplasmose etc. auf den Menschen oder einen anderen Wirt übertragen werden. Zecken sind weltweit verbreitet. Nach Region und Zeckenart können unterschiedliche Krankheitserreger  von der Zecke auf unterschiedliche Säugetiere, Vögel und Reptilien  übertragen werden. Durch in Bernstein eingeschlossene Zeckenfunde kann man heute mit Sicherheit sagen, dass diese Tiere schon seit über 50 Millionen Jahre ihr Unwesen treiben. Es sind rund 800 Zeckenarten bekannt.

Weiterlesen: Zecken